Lillifee Kuchen Teil 2

Nachdem ich euch schon gezeigt habe, wie Ihr eure Lillifee macht, kommt jetzt der eigentliche Kuchen. Dafür müsst ihr zunächst zwei Böden backen. Für diesen Kuchen habe ich einen Schokokuchen gewählt. Einen in einer normalen Springform und den zweiten in einem Gugelhupf oder alternativ in einer Halbkugel. Die Springform sollte ungefähr den selben Durchmesser wie der Gugelhupf haben.
Den runden Kuchen schneidet ihr zweimal durch. Ist er nicht hoch genug aufgegangen, backt ihr einfach einen Zweiten.

Den Gugelhupf setzt ihr oben drauf und dann fangt ihr an, ihn zurecht zu schnitzen.

Da es ja das Kleid, bzw. der untere Teil davon werden soll, müsst ihr die Kanten abrunden und auch den Übergang zwischen den beiden Kuchen auf eine Breite bringen. Seid ihr zufrieden mit eurem Ergebnis, schneidet ihr auch den Gugelhupf mehrmals durch, um eure Torte später zu füllen.

Ich habe die Torte mit einer Mascarpone-Kirsch-Creme gefüllt. Nach Belieben könnt ihr auch Kirschen in die Etagen füllen. Denkt dran, diese vorher gut abtropfen zu lassen. Da ich kein passendes Rezept gefunden habe, habe ich einfach ein bisschen ausprobiert:

250g Mascarpone 
6 EL Kirschsaft
2 EL Puderzucker
200g Schlagsahne
2 Pck. Vanillezucker
Sauerkirschen

250g Mascarpone mit 6 EL Kirschsaft verrühren. 2 EL Puderzucker hinzufügen. Wenn es euch noch nicht süß genug ist, nehmt ihr etwas mehr. Fürs Auge mischt ihr ein bisschen pinke Lebensmittelfarbe (z.B. pinke Pastenfarbe von SugarFlair) unterDann schlagt ihr die Sahne steif. Sobald sie beginnt, etwas drefester zu werden, gebt ihr den Vanillezucker dazu. Zum Schluss wird die steife Sahne unter die Mascarponemasse gehoben. 

Um den Untergrund, in diesem Fall den Drehteller, nicht schmutzig zu machen, habe ich Backpapier in der Mitte durchgeschnitten und unter den Kuchen geschoben. So könnt ihr es später leichter herausziehen.

Denkt daran, dass ihr den obersten runden Boden in der Mitte frei lasst, da hier später die Überraschung drauf liegt.

Dann stapelt ihr den Gugelhupf oben drauf und streicht jeden Etage wieder mit Creme ein. Ich habe eine Schicht weggelassen, da der Kuchen sonst zu hoch gewesen wäre.

Im nächsten Schritt wird der Kuchen fondanttauglich gemacht und mit Schokoladenganache (400g Vollmilchschokolade und 200g Sahne) eingestrichen. 

 Auch innen werden die Wände mit der Ganache bestrichen.

Über eine kleine Überraschung freuen sich Kinder immer besonders.

Jetzt kann es endlich mit dem Kleid losgehen. Zieht das Backpapier unter dem Kuchen heraus, damit ihr den Fondant nicht verschmutzt. Im Ersten Schritt kommt quasi der Unterrock auf den Kuchen. Dazu rollt ihr weißen Fondant etwa 5cm breit und ca. 1m lang aus. Dann schneidet ihr gerade Kanten. Wenn ihr einen Multi Ribbon Cutter (fmm) habt, benutzt ihr diesen, oder ihr nehmt ein scharfes Messer. Damit der Fondant nicht an der Oberfläche kleben bleibt, bestäubt ihr diese vorher mit etwas Speisestärke mit eurem Pudersäckchen.

Dann legt ihr das Band in Falten unten um euren Kuchen. So bekommt ihr einen Rüscheneffekt. Sollte euer Band doch zu kurz geraten sein, ist das auch kein Problem. Ihr rollt einfach ein zweites in der gleichen Breite aus und schlagt das Ende zu einer Falte um und setzt erneut an.

Das Cakeboard solltet ihr schon vorher mit Fondant überziehen. Ich habe hier Mint Green von SugarFlair benutzt.

 Dann platziert ihr den Kuchen mittig auf euer Cakeboard.

Rollt jetzt den rosa gefärbten Fondat großflächig aus und schneidet ihn dann zu einem Quadrat zurecht. Teilt ihn in zwei gleich große Rechtecke.

Legt das erste Rechteck auf euren Kuchen. Fangt an einer Seite an und legt ihn in Falten, damit es aussieht wie ein Kleid. Achtet darauf, dass die weiße Spitze unten ein Stückchen rausguckt.

So sieht das ganze erstmal von oben aus. Das Loch wird am Ende wieder frei geschnitten.

Das gleiche macht ihr nun mit dem zweiten Rechteck. Das Ende wird wieder unter einer Falte versteckt, so dass es aussieht als wäre es ein durchgehendes Stück.

Hier seht ihr, wie die Rüsche heraus guckt und auch, dass sie auf der einen Seite etwas zu weit unten hängt. Da solltet ihr also auch ein Auge drauf haben und den Fondant dann noch ein wenig höher ziehen.

Jetzt kommen die Details. Das Kleid von Lillifee hat auf meiner Vorlage grüne blätterartige "Lamellen".

Diese (6 Stück) legt ihr rundherum auf den Kuchen. Bei mir haben sie von alleine geklebt. Sonst nehmt ihr Zuckerkleber.

 Für die Röschen rollt ihr rosa Fondant dünn aus...

...klappt ihn in der Mitte zusammen...

...und rollt ihn zu einem Röschen.

Überschüssigen Fondant schneidet ihr ab...

...und rollt das Ende zwischen euren Zeigefingern zu einem Kegel zusammen.

 Auch hier wird wieder der überschüssige Fondant abgeschnitten.

Um die Rosen zu befestigen, könnt ihr einen Zahnstocher oder Spaghetti benutzen. Mit Zuckerkleber bestreichen und die Röschen drauf stecken.

Rechts und links von dem Röschen befestigt ihr, am besten vorher, zwei kleine Blätter.

Zwischen die grünen "Lamellen" kommen sechs kleinere rosa "Lamellen". Auf drei davon klebt ihr rosa Punkte, die ihr zum Bespiel mit einer Lochtülle ausstechen könnt. Drück die nochmal ein bisschen platt.

Damit die Lillifee-Figur einen besseren halt hat, formt ihr einen runden dicken Deckel.

 Diesen legt ihr in die Öffnung und drückt den Deckel in die passende Größe.

Steckt die Figur nun vorsichtig in die Mitte. (Nein das sind nicht meine starken Unterarme, sondern die von Mr. B;))

Formt dann eine Wurst und legt sie eurer Lillifee um die Hüfte.

Damit man den Übergang nicht mehr sieht, erstellt ihr eine "Spitze". Zunächst einen Kreis ausstechen und dann mit dem Ende einer kleinen Tülle Halbkreise stechen. Dabei solltet ihr darauf achten, dass ihr nicht den kompletten Kreis ausstecht, sonst hab ihr ein Loch. 


Schneidet einen Schlitz von außen bis hin zur Mitte und legt die Spitze um ihre Hüfte. Mit einem kleinen grünen Streifen klebt ihr noch einen Gürtel auf.

Für die Buchstaben habe ich gelben Fondant genommen. Es muss nicht unbedingt Blütenpaste sein, wenn euer Fondant schnell austrocknet und nicht zu elastisch ist. Zuckerkleber auf die Oberfläche streichen und in goldenes Glitzerpulver legen und so hineindrücken, dass die Oberfläche bedeckt wird. Das Glitzerpulver von Rainbow Dust ist essbar und gibt es in vielen tollen Farben. Schüttet davon ein bisschen in ein Muffinförmchen, so dass ihr die Überreste ganz einfach wieder zurück in euer Döschen befördern könnt.

Da es schon Abend war, als ich das Foto gemacht habe, sieht man es nicht besonders gut, aber es sah toll aus.

Für die Kerzen habe ich eine einfache Halterung gebaut. Mit dem grünen Fondant Kugeln rollen und dann mit einem Blütenausstecher aus rosa Fondant Blumen ausstechen. Befestigt die Blumen mit ein wenig Zuckerkleber auf den Kugeln und steckt die Kerzen hinein.

Die Buchstaben und die Kerzen klebt ihr dann auf das Cakeboard...und fertig!
Lillifee Cake

 Hier noch die Ansicht von oben.

Das ist nur eine von vielen Möglichkeiten, diesen Kuchen zu gestalten. Bin schon ganz gespannt, was ihr für Ideen habt.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen